english

Philipp Franz von Siebold

Würzburg 1796 - München 1866


Philipp Franz von Siebold (1796-1866) stammte aus einer Würzburger Gelehrtenfamilie und studierte in seinem Heimatort Medizin und Naturwissenschaften. 1822 ging er als holländischer Sanitätsoffizier nach Batavia und zog 1823 mit einer Gesandtschaft nach Japan.
Wegen seiner herausragenden naturhistorischen und ethnographischen Studien wurde Siebold in die Deutsche Akademie der Naturforscher "Leopoldina" gewählt. Nachdem er 1829 wegen Spionageverdachts aus Japan ausgewiesen wurde, kehrte Philipp Franz von Siebold nach Holland zurück und legte den Botanischen Garten und das erste ethnographische Museum in Leiden an.
1842 wurde er nobilitiert. 1859 reiste Siebold schließlich ein zweites Mal nach Japan und trat 1861 in die Dienste des Shogun, mit dessen Hilfe er die Einführung der europäischen Wissenschaften in Japan förderte.
1862 kehrte Philipp Franz von Siebold nach Europa zurück und verbrachte seine letzten Lebensjahre vorrangig in Würzburg.


keine
Abbildung
Johann Baptist von Spix
19 Bll. südamerikanische Indianer u.a. Dazu 4 Bll. Beigaben (Landschaften).
800 €
Detailansicht
keine
Abbildung
Clemens Brentano
Clemens Brentano's gesammelte Schriften. 9 Bde.
800 €
Detailansicht
keine
Abbildung
Adrian Ludwig Richter
3 Folgen mit Ansichten (Dresden und Sächsische Schweiz) in 3 Bänden
800 €
Detailansicht
keine
Abbildung
Heinrich von Kleist
Gesammelte Schriften. 3 Bde.
600 €
Detailansicht
keine
Abbildung
Amerika
Colton's Rail-Road and Military Map of the United States.
600 €
Detailansicht
keine
Abbildung
Robert Geissler
Die Weser
600 €
Detailansicht
keine
Abbildung
Jane C. Webb Loudon
British Wild Flowers. - 4 Beigaben (Schulze, Schiffner, Hoffmann, Vasey)
500 €
Detailansicht
keine
Abbildung
Moses Mendelssohn
Gesammelte Schriften. 8 Bde.
500 €
Detailansicht


Datenschutz Impressum / Kontakt